Solare Glasdächer

Aus Sonnenenergie eigenen Strom erzeugen

…mit unseren neuen Photovoltaikglasdächern

Sie wollen unabhängiger von der Energie­versorgung und von steigenden Strom­preisen werden? Und einen Beitrag zur Energie­wende leisten?

Dann erzeugen Sie Ihren eigenen Strom mit unseren neuen Photovoltaikterrassendach einfach selbst.

Im Rahmen einer umfassenden Sanierung zum Effizienz­haus erhalten Sie dafür auch Förder­mittel von der KFW Bank.

Wie funktioniert eine Photovoltaik-Anlage?

Sonnen­energie wird in den Solar­zellen (Photo­voltaik-Glasmodulen) durch den photo­elektrischen Effekt in Strom um­gewandelt. Über einen Wechsel­richter wird dann der erzeugte Gleich­strom in Wechsel­strom umge­wandelt, der direkt in das Hausnetz eingespeist werden kann. Ein Strom­zähler zeigt Ihnen an, wie­viel Strom Sie erzeugt haben.

Ein optional erhältlicher Strom­speicher sorgt zudem dafür, dass der tags­über erzeugte Solar­strom auch nachts genutzt werden kann. So profitieren Sie von Ihrem selbst­erzeugten Strom auch dann, wenn mal nicht die Sonne scheint. Sollte Ihre Photo­voltaik-Terrassenüberdachung einmal mehr Strom pro­du­zieren als Sie benötigen, können Sie jeder­zeit den überschüssigen Solarstrom in das öffent­liche Strom­netz einspeisen.

Am besten Solarstrom selber nutzen

Eine Photo­voltaikterrassenüberdachung lohnt sich vor allem dann, wenn Sie den Strom nicht ins öffentliche Stromnetz einspeisen, sondern größten­teils selbst verbrauchen – zum Beispiel für eine Wärmepumpe, den Kühlschrank oder für eine Ladestation für Elektroautos.

Und mit einem zusätzlichen Stromspeicher können Sie Ihren selbst­erzeugten Strom auch nutzen, wenn es draußen schon dunkel ist.

Um einen ausreichend hohen Stromertrag über den Tag verteilt zu ernten, sind flach geneigte Photovoltaikterrassendächer mit Ost-/Westausrichtung eine gute Voraussetzung dafür.

Überschüssiger Solarstrom „für Ihren Geldbeutel und die Umwelt“

Je nachdem wie viel Photovoltaik-Strom Sie selbst nutzen, fließt ein Teil Ihres selbst­gemachten Stroms in das öffentliche Stromnetz und Sie erhalten dafür eine Ein­speise­ver­gütung. Wie hoch diese ist, hängt von der Größe und dem Zeit­punkt der Inbetrieb­nahme Ihrer Photovoltaikanlage ab.

Neben den öko­nomischen sind auch die öko­logischen Vorteile erwähnens­wert: Solar- bzw. Sonnen­energie ist eine un­erschöpf­liche Energie­quelle und wird zudem noch CO2-neutral gewonnen – im Gegen­satz zu fossilen Brenn­stoffen also ein klarer Vorteil.

Ihre Vorteile
  • Lichtdurchflutete Räume
  • Additiver Nutzen durch die Erzeugung von Öko-Strom
  • Geringe Raum-Aufheizung durch integrierte Verschattungselemente
  • Einfache Installation in Standard Profilsysteme
  • Technische Auslegung gemäß Sicherheitsanforderungen für Überkopfverglasung
  • Erhältlich in zahlreichen Ausführungen (Größe, Leistung, Transparenz etc.)
GDPR Cookie Consent mit Real Cookie Banner